• arbeitsplatz.png
  • diehelfer.png
  • helfer.png
  • kommen.png
  • slider2.jpg
  • slider3.jpg
  • vba-_service_arbeitsplatz.png

In Zeiten wie diesen muss man zusammenrücken und mit dem Nachbarn reden.

Das heißt  „miteinander nicht gegeneinander“

So haben es sich Mitglieder eines Abschleppvereines zum Ziel gesetzt, österreichweit einen Verband zu gründen, wo jeder Unternehmer mit einem Abschleppfahrzeug willkommen ist.

Warum das Rad neu erfinden, wenn bei unserem Nachbarn in Deutschland  der Verband der Bergungs- und Abschleppunternehmen e.v.  welcher seit fast 40 Jahren.

Gesagt getan und man nahm mit dem Verband der Bergungs- und Abschleppunternehmen  e.v. in Wuppertal Kontakt auf.

Am 25.10.2008 wurde der VBA Österreich gegründet.

Viel Arbeit stand bevor.

Als „Nichtabschlepper“ wurde ich als Verbandspräsident gewählt. Ohne Wirtschaftskammer geht’s nicht. Daher wurde eine VBA Österreich Arbeitsgruppe, bestehend aus erfahrenen Abschleppunternehmern, welche mit dem WKO Fachverband der Güterbeförderung eng zusammenarbeitet, gegründet.

Die Bemühungen des Fachverbandes dem Abschleppgewerbe zu helfen sind sehr groß.

Für unsere Mitglieder haben wir für das Transportrecht Herrn Dr. Dominik Schärmer gewonnen. Rechtsanwalt Dr. Schärmer ist gelernter KFZ Techniker und hat sich sein Studium als Fernfahrer verdient.

Auftraggeber erwarten ausgebildete Fachkräfte. 

Daher steht Ausbildung bei der VBA Österreich  im Vordergrund.

Schulungen wurden geplant und abgehalten.

Bis Ende 2010 wurden bereits über 100 Mitglieder und deren Mitarbeiter, teilweise in Zusammenarbeit mit der Technischen Akademie Bergen- und Abschleppen (kurz TABA) ausgebildet.

Der VBA Österreich wird zunehmend größer, da (fast) alle Abschleppunternehmer die gleichen Sorgen und Probleme haben und diese besser „gemeinsam statt einsam“ gemeistert  werden können.

 

Kommerzialrat                                                                                                          Hermann Mitteregger
VBA Österreich Präsident